No Hate Speech Movement

Logo No Hate Speech - rotes Herz mit Schriftzug "No Hate"

Kampagne für Menschenrechte online

Beim No Hate Speech Movement des Europarats setzen sich Jugendliche in ganz Europa für ein respektvolles Miteinander im Internet ein.

„Hate Speech“, bzw. auf Deutsch „Hassreden“ ist alles Gesprochene oder Geschriebene, das Menschen oder Gruppen verletzt, benachteiligt oder ausgrenzt. Beispiele dafür sind rassistische Postings auf Facebook-Seiten oder das gezielte Schikanieren und Demütigen von Personen übers Internet (= Cybermobbing). Hassreden online sind besonders gemein, da sie sich im Internet fast unbegrenzt ausbreiten können. In extremen Fällen können sie sogar zu realer körperlicher Gewalt führen.

Das No Hate Speech Movement hat das Ziel, Online-Hassreden zu bekämpfen und ihr Verbreitung zu verhindern: Wie erkennt man Hassreden? Wie reagiert man am besten?

Die Kampagne zeigt Möglichkeiten, wie auch DU dich – online und offline – gegen Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung im Internet einsetzen kannst.
Außerdem gibt es europaweite Aktionstage und Events, um möglichst viele Menschen auf das Problem aufmerksam zu machen. Ein erster Erfolg: Der 22. Juli (= Jahrestag der Massakers auf Utøya 2011) wurde vom Europarat zum Europäischen Tag der Opfer von Hassverbrechen erklärt.

In Österreich wurde u.a. von bOJA – Bundesweites Netzwerk offene Jugendarbeit die Kampagne „MAKE LOVE GREAT AGAIN“ gestartet. Das offizielle Kampagnen-Video zeigt mit welchen Äußerungen Social-Media UserInnen konfrontiert werden und welche Auswirkungen ein simples Posting auf die einzelnen Personen hat.

Mehr Infos:

 

Offizieller Kampagnen-Trailer (auf Englisch)

 

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 14.12.2017 bearbeitet.

Partner