Schulbesuch im Ausland

Nichts wie weg!

Als Schülerin und Schüler hast du die Möglichkeit, eine Zeit lang im Ausland eine Schule zu besuchen. Du wohnst dann bei einer Gastfamilie, besuchst vor Ort die Schule und lernst mir nichts dir nichts eine neue Sprache. Normalerweise ist dieses Angebot für Jugendliche zwischen 15 und 18. Bei den meisten Austauschorganisationen wird eine Vorbereitung für teilnehmende Jugendliche und Eltern im Heimatland angeboten. Eine Partnerorganisation im jeweiligen Land sucht dann eine zu dir passende Gastfamilie aus.

Für die Qualität eines Austauschprogrammes spricht unter anderem eine persönliche Auswahl, eine ausführliche Vor- und Nachbereitung, eine gute Betreuung im Ausland sowie Transparenz bei Kosten und Leistungen. Die Preise und Leistungen variieren zum Teil sehr stark, ein genauer Vergleich lohnt sich auf jeden Fall. Informiere dich bei den einzelnen Organisationen gut darüber, was im Preis erhalten ist und was extra zu bezahlen ist.

Ganz Österreich

BMBF: Internationale Schulkontakte

Auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Frauen findest du eine Auswahl an Organisationen, die Schulaustausch-Programme anbieten. Diese werden jedoch nicht vom Bundesministerium kontrolliert, sodass auch keine Aussagen über die Qualität der Programme getroffen werden können.

Comenius: Individuelle Schülermobilität

Mit der Aktion „Comenius-Schülermobilität“ des EU-Programms Lebenslanges Lernen können Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren drei bis zehn Monate am Unterricht an einer Schule in einem anderen EU-Land teilnehmen. Voraussetzung dabei ist, dass deine Schule eine Comenius-Partnerschule ist oder war und für dich einen Antrag bei der Nationalagentur des Programms stellt. Auf deren Webseite erfährst du auch alles weitere über den Ablauf und die Rahmenbedingungen.

Zum Thema passende Youth Reporter Artikel

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 14.12.2017 bearbeitet.

Partner