40 Minuten Between Tiny Cities pulsieren

Kultur & Events
Clara Tomschi / 12.08.2018
Nick Power

Woanders werden Grenzen gezogen, Impulstanz und die Tänzer Erak Mith aus dem kambodschanischen Phnom Penh und Aaron Lim aus der australischen Stadt Darwin reißen sie mittels der Choreografie Between Tiny Cities រវាងទីក្រុងតូច von Nick Power nieder.

Kurz vor fünfzehn Uhr an einem hitzigen Samstagnachmittag drängen sich immer mehr Menschen in Richtung der Probebühne des Arsenals in 1030 Wien. Kurz nach fünfzehn Uhr versammelt sich das Publikum um eine kreisrunde Bühne, an der sich die beiden Tänzer bereits gegenüber aufgestellt haben. 

Die Lichter werden gedämmt. Nur die Bühne, auf der wenig später ein magisches Dance-Battle zweier B*Boys ausgetragen wird, erstrahlt im gelben Licht. Zwei pulsierende Körper nehmen energiegeladen die Bühne ein, umringen einander und lassen sich nicht aus den Augen. Im Kreis des Publikums, trifft die pulsierende Energie des knisternden Basses aus den B-Boy-Battles auf zeitgenössische Choreografie von Nick Power, welcher selbst B*Boy ist und weiß, was er tut, wenn er die beiden zu diesem elektrisierenden Duett mit spektakulären Moves anstiftet. Dabei orientiert sich der Choreograf an der Subvention von Vorurteilen, die sich um ihre gemeinsame Hip-Hop-Kultur gebildet haben. 

Sobald die Protagonisten in ihrem Kreis tanzen, zählt jedoch nicht mehr das Showing- Offs des Battles, sondern Rituale, Bewegungen und Sprache des zusammenführenden urbanen Tanzes und stellen die damit verbundenen Männlichkeitsvorstellungen dar. Einzig und allein zählt nur mehr die Enthüllung der Gegensätze der Welten, in denen sie leben.

Die Körper erforschen intuitiv den Raum, jede Bewegung scheint frei und von den Beats und dem Sounddesign von Jack Prest geleitet. 

Dass Mith und Lim auch die Gegensätze der Welten enthüllen, in denen sie leben- und zugleich die Verbindungen aufzuweisen- zeigt ein Blitzlicht auf ihre Biografien:

Erak Mith begann mit acht Jahren zu tanzen, hat später mit einigen führenden Hip-Hop-ChoreografInnen der Welt zusammengearbeitet und an einem kambodschanischen Austausch teilgenommen, auf welchem er in den vergangenen drei Jahren Aaron Lim kennenlernte.

Aaron Lim tanzt seit 2007 Breakdance, lernte bei derTracks Dance Company und verbindet eine langjährige Arbeitsbeziehung mit Nick Power

Between Tiny Cities ist der gelungene Höhepunkt des vierjährigen Austauschs zwischen zweier Crews, die gemeinsam gereist sind und miteinander trainiert und performt haben. 

Den Höhepunkt des Battles erlebt der ZuseherInnen, welcher nun schon ein großer Bestandteil der Vorstellung ist, impulsiv und die Kluft der Gegensätze scheint unüberwindbar. Untermalt werden die Gegensätze nicht nur durch Beats, sondern auch durch ein pulsierendes Lichtspiel, welches sanft einem blauen gedämpften Licht weicht.

Die Kluft wird kleiner und die vibrierenden Körper kommen sich näher, bis sie schlussendlich ihren gemeinsamen äußeren Frieden finden, den die Farbe Blau symbolisiert, und der stillen Dunkelheit Raum geben. Doch die Ruhe weilt nur einen Bruchteil einer Sekunde, denn das Publikum pulsiert jubelnd.

 

Credits

Choreografie | Nick Power

Tanz | Aaron Lim, Erik Mith

Ton | Jack Prest

Design | Bosco Shaw

Dramaturgie | Lee Wilson

Original Creative Production | Britt Guy - ACCOMPLICE

Tour Produktion | Harley Stumm - Intimate Spectacle

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 14.08.2019 bearbeitet.

Partner