The Fringe - DAS Festival in Edinburgh

Kultur & Events
Anna Oberzaucher / 09.01.2018
Fringe in Edinburgh

„The Edinburgh Festival Fringe ist the single biggest celebration of arts and culture on the planet“

So und nicht anders definiert sich das größte Kulturfestival der Welt selbst. Und da es 1947 das erste Mal stattfand,  feierte „The Fringe“ mit dem heurigen Jahr sein 70-jähriges Jubiläum. Was bedeutet, dass seit nun mehr 70 Jahren den gesamten Augusts in Edinburgh, Schottland, „die Hölle los ist“ …

Es ist schier unmöglich, sich zu dieser Zeit in Edinburgh zu befinden und von dem Festival NICHTS mitzubekommen. Alles in der Stadt zieht auf die Royal Mile in der Altstadt. Beobachtet man dies Phänomen als eine Person, die nichts von alldem jemals gehört hat, erinnert es leicht an einen Mückenschwarm, der zum Licht fliegt. Man spürt richtig diesen Zug, der dorthin drängt. Man kann nicht anders, man muss ihm folgen. Befindet man sich dann im Zentrum, hat man die Qual der Wahl: Wo soll man  zuerst hinschauen? Denn von Kabarett bis Zirkuseinlagen und von Zaubershows bis Bandaufführungen ist wirklich jedes Genre gut vertreten und das den ganzen Tag über, sieben Tage die Woche, drei Wochen lang. Ein MUSS für Kulturfans. Schließlich lassen sich neben (noch) unbedeutenden NewcomerInnen auch weltberühmte Tourneegruppen finden. Die eigentlichen Aufführungen finden meistens in Pubs statt. Manchmal sogar in derartig kleinen Nebenräumen, dass man bereits in einer Gruppe von zehn Leuten mehr aufeinander als nebeneinander sitzt.

Da soll man mal nicht den Überblick verlieren! Doch keine Sorge, wer es doch tut, kann sich in so ziemlich jedem Buch- oder Souvenirgeschäft ein kostenloses, mehrere hundert Seiten dickes, Programmheft abholen. Wer sich trotz kurzer Beschreibungen der Shows dennoch nichts darunter vorstellen kann, sieht sich einfach kurze Vorstellungen der Shows auf der Hauptstraße an – wie einen Trailer für einen Kinofilm. Denn diese „Vorstellungen“ finden auf zig kleinen provisorischen Bühnen mitten auf der Royal Mile statt und zwar alle paar Meter! Auch zwischen diesen Bühnen ziehen immer wieder kleine Gruppen und singen die Leute an. Da kann es dann schon einmal passieren, dass sich ahnungslose PassantInnen plötzlich als „Freiwillige“ in einer Akrobatenshow wiederfinden.

@jugendportal auf Instagram

Jugendportal.at wurde zuletzt am 25.06.2019 bearbeitet.

Partner